Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









07.12.2005

Weggeworfenes Papier ärgert Bürger

Grüne im Ortsbeirat 9 fordern strengere Richtlinien für Lagerung und Entsorgung kostenloser Zeitungen.

In Dornbusch ärgern sich Bürger über kostenlose Zeitungen. Sie landen regelmäßig in privaten Altpapiertonnen oder zerfleddern am Straßenrand. Die Grünen-Fraktion im Ortsbeirat 9 fordert jetzt, dass die Stadt sich um eine ordnungsgemäße Entsorgung der Anzeigenblätter kümmern soll.

Dornbusch • Henrika Seitz, Inhaberin des Friseursalon Seitz, auf der Eschersheimer Landstraße in Höhe Carl-Goerdeler-Straße, erlebte vor drei Wochen einen Schock: Samstagmorgens hätten zehn Pakete des Anzeigenblattes „Äppler“ direkt vor ihrem Salon gelegen. „Es hat bis Dienstag gedauert bis ich jemanden bei Äppler dazu bekommen habe, die Zeitungen abzuholen. Vor meiner Türe sah es aus wie ein Schweinestall,“ sagt Seitz. In die Altpapiertonne hinter dem Geschäft hätten die Pakete auch nicht mehr hinein gepasst. Die seien häufig durch die Anzeigenblätter überfüllt. Seitz sagt: „Was nicht reingeht, werfen die Verteiler einfach daneben.

Die Pakete reißen auf und die Zeitungen fliegen wahllos durch die Gegend.“Brigitte Wölbing, die in der Nähe des Friseursalons wohnt, hat die Verschmutzung im Viertel fotografiert: Neben der Carl-Goerdeler-Straße seien noch die Mierendorffstraße vor der Wöhlerschule und die Fritz-Tarnow-Straße von dem Zeitungsmüll betroffen. Die Aufnahmen stellte sie in der letzten Bürgerfragestunde des Ortsbeirates 9 (Dornbusch, Eschersheim, Ginnheim) vor.

Annegret Brein, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Ortsbeirat 9, dazu: „Es hat schon oft Klagen von Bürgern über die kostenlosen Zeitungen gegeben.“ Bei Nässe rutschten Fußgänger leicht auf dem aufgeweichten Papier aus. Deshalb stellen die Grünen in der morgigen Ortsbeiratssitzung den Antrag, dass die Stadt im Ortsbezirk 9 dafür Sorge tragen soll, sämtliche Lagerplätze für kostenlose Zeitungen auf die Grundstücke der jeweiligen Verteilerfirmen zu verlegen. Außerdem sollen die übrig gebliebenen Anzeigenblätter entsorgt werden, bevor sie zerfleddert in der Gegend herumfliegen.

Wolfgang Kugele, Referent von Baudezernent Franz Zimmermann (FDP) sagt, das Problem sei, dass in der „Satzung über die Sondernutzung in Straßen“ Anzeigenblätter bisher nicht berücksichtigt seien. Die neue Satzung, die noch diesen Monat verabschiedet werden soll, verbiete jedoch ausdrücklich das Lagern der Zeitungen an öffentlichen Orten.

Hannelore Otto (FDP), Mitglied im Ortsbeirat 10, bezweifelt, dass die Satzungsänderung etwas bewirken könne. In Eckenheim habe der Ortsbeirat durchgesetzt, dass kostenlose Zeitungen nur auf Privatgrundstücken gelagert werden: „Jetzt liegen die Zeitungen neben den Mülltonnen der Siedlung in der Sigmund-Freud-Straße. Von dort fliegen sie wieder auf die Straße.“ Und Hans Heilmann (SPD), Ortsvorsteher im Ortsbeirat 1, wo es auch ständig Klagen über das Problem gibt, sagt: „Man müsste die Austräger zu mehr Gewissenhaftigkeit anhalten – und ihnen dafür ein paar Cent mehr bezahlen.“ Natalie Soondrum.

Der Ortsbeirat 9 tagt am morgigen Donnerstag, 8. Dezember, um 19.30 Uhr im Gemeindehaus der katholischen Gemeinde Sancta Familia, Am Hochwehr 11.




zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum