Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









04.05.2007

Radfahren gegen die Einbahnstrasse erlaubt

Jetzt auch in Eschersheim, Ginnheim und Dornbusch weitgehend gestattet.

In Kürze sind Radler noch freier in ihrer Routenwahl - morgen werden fast alle Einbahnstraßen der Tempo-30-Zonen Nördliche Hügelstraße, Alt-Ginnheim, Kurhessenstraße, Eschersheim-Nord und Heinrich von Stephan-Siedlung zum Radfahren in beiden Richtungen freigegeben. „Die Öffnung von Einbahnstraßen hat für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer Riesenvorteile“, erklärt Stadtrat Lutz Sikorski und führt drei Punkte an: Radler können in den Wohngebieten alle Ziele direkt und ohne Umweg erreichen.

Radfahren ist nun auch abseits von Hauptverkehrsstraßen möglich - das ist insbesondere für Eltern gut, die ihre kleinen Kinder auf dem Rad mitnehmen; größere Kinder können leichter alleine mit dem Rad unterwegs sein, um beispielsweise Freunde zu treffen. Und schließlich wird das stadtweite Radnetz besser verknüpft, wenn die Einbahnstraßen nun auch in Gegenrichtung benutzt werden können.

Radfahrer dürfen jetzt die mit Zusatzzeichen 1022-10 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) - „Radfahrer frei“ - freigegebenen Einbahnstraßen in beiden Richtungen befahren. Bei Begegnungen mit anderen Fahrzeugen sollten sie ihre Geschwindigkeit anpassen, wenn nötig anhalten oder in eine Parklücke oder Einfahrt ausweichen. Die örtliche Vorfahrtsregelung ist stets zu beachten. Dabei gilt in Tempo-30-Zonen fast immer die Regel „rechts vor links“. Beim Verlassen der Zonen ist die geänderte Verkehrssituation mit den entsprechenden Vorfahrtszeichen und vorgeschriebenen Fahrtrichtungen zu berücksichtigen.

Teilauszug aus Bad Vilbel Online




zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum