Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









08.01.2008

Fußball erlaubt, aber bitte leise

Für die Bewohner der Mietshäuser in der Niedwiesenstraße bleiben Fußball spielende Jugendliche weiterhin ein großes Streitthema. Nachdem die Wohnungsbaugesellschaft „Wohnheim GmbH“ ein Fußballverbot ausgesprochen hatte, waren einige Mieter Sturm gelaufen und hatten eine Unterschriftenaktion mit über 100 Mitstreitern gegen das Verbot gestartet .

Georg Bitterberg von der Wohnheim GmbH bekräftigte trotz gegenteilig lautender Verbotsschilder: „Es handelt sich um kein generelles Fußballverbot.“ Ihm gehe es vielmehr um rücksichtsloses Verhalten. Dieses habe gerade in der jüngsten Vergangenheit zugenommen. „Wenn Mieter die Jugendlichen zur Ordnung mahnen wollten, bekamen sie als Antwort Beschimpfungen.“ Einigen seien sogar Schläge angedroht worden.

Auch bei der Frankfurter Neuen Presse meldete sich anonym eine Dame und klagte darüber, dass die Jugendlichen bis in die späten Abendstunden Ball spielten. Warum die Jugendlichen gerade zwischen den Häusern kicken müssen, kann Bitterberg nicht nachvollziehen: „Es gibt ganz in der Nähe doch andere Freiflächen.“ (law)




zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum