Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









25.02.2008

Funks lassen es läuten

Eschersheimer Ehepaar stiftet Glockenspiel für den Weißen Stein

Wer zukünftig um neun, zwölf, 15 oder 17 Uhr am Platz am Weißen Stein vorbeigeht, dem wird es in den Ohren klingen. Drei Mal am Tag erklingt dort nun ein sechsminütiges Glockenspiel. Die beiden Eschersheimer Klaus und Frau Christa Funk haben es den Eschersheimern gestiftet, am Samstag war es zum ersten Mal zu hören.

18 elektronisch gesteuerte Glocken spielen nun täglich bekannte Volkslieder aus aller Welt. Zum ersten Lied, Beethovens „Freude schöner Götterfunken“, sangen die etwa 30 Bekannten des Ehepaars, die zur Einweihung gekommen waren, mit. So bekamen auch die Passanten an der Bushaltestelle und vor dem Supermarkt sowie die Nachbarn auf ihren Balkonen Kunde von Funks neuer Leidenschaft. Diese meldet sich nun drei Mal täglich mit einem Glockenschlag für die volle Stunde und weiteren für die jeweils erreichte Stunde zur Wort, bevor es mehrere Melodien anstimmt. Das repertoire reicht von Volksliedern bis hin zu „Yesterday“ von den Beatles.

„Ich habe mir eine Aufwertung des Platzes gewünscht“, erzählt Klaus Funk, bekannt als FDP-Mitglied im Ortsbeirat, dessen Familie schon seit Generationen in Eschersheim wohnt. Da sei er auf das Glockenspiel gekommen, das an der Fassade von Funks Haus installiert wurde – auf eigene Kosten.

Eineinhalb Jahre brauchte der Stifter, bis er alle Genehmigungen und Zustimmungen von Nachbarschaft und Stadt zusammen und das richtige Glockenspiel gefunden hatte. Dabei erhielt er Unterstützung von Professor Reinhardt Menger, Fachmann für Orgeln und Glockenspiele, der sich jahrelang um das Glockenspiel an der Nikolaikirche auf dem Römer gekümmert hatte. Menger empfahl den den holländischen Hersteller Petit & Fritzen, vor sechs Wochen kamen von dort schließlich die Glocken. Sie an der Hauswand zu installieren, war gar nicht so leicht. Und kaum war die Montage gelungen, kamen die ersten Beschwerden von Nachbarn über die Lautstärke. Schuberts „Wiegenlied“ oder das französische Volkslied „Sur le pont d’Avignon“ spielen nun so leise wie es geht.

Eine Vorauswahl der Lieder haben Funkes getroffen, diese reiht nun der Computer täglich zufällig aneinander. Ende November wird neu gemischt: dann sind die Weihnachtslieder dran. (won)




zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum