Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









02.09.2013

Jennifer I. regiert in Eschersheim

Lindenkönigin beim Dorffest vorgestellt. Jennifer I. heißt die neunte Lindenkönigin, die Eschersheim in den kommenden zwei Jahren repräsentieren wird. Die Entscheidung wurde auf dem 18. Dorffest rund um die Emmaus-kirche bekanntgegeben.

Als Jennifer Kauß (22) die Schärpe durch den Hessischen Innenminister Boris Rhein (CDU) über ihr schwarzes Kleid gelegt bekam, da strahlte die angehende Grundschullehrerin über das ganze Gesicht. Sie wurde zur neunten Lindenkönigin gewählt, repräsentiert Eschersheim in den kommen zwei Jahren auf Festen, Feiern und zu anderen öffentlichen Anlässen. Hans-Dieter Kreis, Vorsitzender des Jugendchors Eschersheim, gestaltete die Entscheidung zwischen ihr und der Mitstreiterin Janine Mrasek (30) bis zum Schluss spannend. Bevor diese nämlich bekanntgegeben wurde, hieß es für die beiden Titelanwärterinnen, sich dem Publikum vorzustellen und Fragen zu beantworten.

„Der Stadtteil ist toll“

Die zwei wurden auf ihre „Eschersheim-Tauglichkeit“ überprüft, sollten erzählen, warum sie den Stadtteil als Lindenkönigin vertreten möchten. Die Antworten hatten jedoch keinen Einfluss mehr auf die Entscheidung, die schließlich schon zuvor gefallen war. Die Besucher des Festes sollten hierüber auch einen Eindruck von den Kandidatinnen bekommen. Das Interview führte Kreis zusammen mit der 7. Lindenkönigin Manuela I., die mit auf der Bühne stand und später die Krone übergab. Seitdem die achte Lindenkönigin wegen des Studiums aus Frankfurt weggezogen ist, wurden die Aufgaben bis zur Neuwahl von ihr übernommen. Jennifer und Janine sind sich einig: Der Stadtteil sei „einfach toll“. „Ich bin von Berlin nach Frankfurt gezogen, lebe seit vier Jahren hier und möchte in keinem anderen Stadtteil wohnen“, so Janine. Die Aspirantinnen betonten außerdem beide, dass der Stadtteil vielseitig und wunderschön sei.

Jury hat entschieden

Die Wahl zur Lindenkönigin wurde durch eine Jury entschieden. In dieser saßen neben Hans-Dieter Kreis, auch der Ortsvorsteher des Stadtteils, Friedrich Hesse (CDU), und sein Stellvertreter Rashid Rawas (SPD). Außerdem Alexander Kamp, Vorsitzender des Arbeitskreises der Eschersheimer Vereine sowie Christine Kleeberg, die Hauptsponsorin der Veranstaltung ist. Neu war dieses Mal, dass man sich bewerben konnte, selbst, wenn man nicht Mitglied im Verein Jugendchor Eschersheim ist. Bedingungen wurden dennoch gestellt, denn die Lindenkönigin sollte im Stadtteil wohnen oder sich in einem der Vereine engagieren.

„Die Entscheidung ist uns nicht leicht und vor allem nicht einstimmig gefallen. Glücklicherweise sind wir eine fünfköpfige Jury, so dass es kein Patt geben konnte“, so Kreis. Für die Bekanntgabe überreichte der Vorsitzende des Jugendchores die eingerollte Schärpe an Rhein, der diese langsam entrollte und so den Namen der Siegerin sichtbar machte. Eine Verliererin gibt es nicht, denn auch Janine wird als stellvertretende Lindenkönigin in den kommenden zwei Jahren repräsentative Aufgaben übernehmen. „Für den Wettbewerb ist dieses Mal auf Gesang, Tanz und den Bikini-Durchlauf verzichtet worden“, schildert Kreis. Jennifer und Janine stellten sich den Fragen der Jury über Eschersheimer Themen. Um Repräsentantin des Stadtteils zu sein, gehört nämlich mehr als gutes Aussehen. Auch gutes Benehmen sowie Allgemeinbildung waren entscheidende Kriterien bei der Wahl. Das alles bringen die beiden mit, deswegen fiel die Entscheidung auch nicht leicht. Während Jennifer I. auf den Beginn ihres Lehramtsreferendariats wartet, arbeitet Janine in der Statistikabteilung der Deutschen Bundesbank. Beide lesen gerne und sind sportlich.

(Alexandra Flieth)



Artikel Frankfurter Neue Presse vom 02.09.2013

zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum