Pietät am Dornbusch
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









08.01.2015

15 Jahre Kinderkleiderkorb - Die guten Omis von Eschersheim

6 rüstige Rentnerinnen versorgen arme Kinder mit Kleidung, Schuhen, Spielzeug. Seit 15 Jahren helfen sie mit dem „Kinderkleiderkorb“.

Christa Stilger (74) erzählt, wie es begann: „Es kamen Schwangere zu uns in die St.-Josef-Gemeinde, die sich kein Kind leisten konnten, abtreiben wollten. Das konnten wir nicht zulassen.“ Der Kinderkleiderkorb wurde gegründet. Heute schickt die Caritas bedürftige Familien aus allen Stadtteilen.

Andere Familien bringen Dinge, aus denen ihre Kinder raus gewachsen sind. Wie Rahel Bredenkötter (32): „Bin froh, wenn ich was spenden kann.“

Veronika Richter (78) sortiert, Maria Gerfelder (81) flickt, wäscht. Ursula Then (83) macht die Buchhaltung: „Als mein Mann starb, war ich einsam. Seit 10 Jahren habe ich hier eine wunderbare Aufgabe.“ Heide Mastmann (71) und Ingrid Lücker (69) organisieren alles: „Wir brauchen dringend Kinderwagen und Hochsitze!“

Josiane Kabenlah (29), mit dem 3. Kind schwanger, holt sich Strampler und einen Plüschdino. Perya Askit (32) wählt Babysachen aus: „Toll, dass es das hier gibt.“

Zwischen Kisten, Körben und Kleiderständern wirbeln die alten Damen, haben für jeden ein freundliches Wort. Ingrid Lücker: „Ob man sich zu Hause über den Mann ärgert oder hier mit anpackt. Da ist es hier lustiger!“

Immer mittwochs, 9-11 Uhr, Rhaban-Fröhlich-Str. 20, mit Berechtigungsschein.



Artikel Bild Frankfurt vom 02.01.2015. Von KITTI POHL

zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum