Pietät am Dornbusch
19.04.2017
Frankfurt lehnt Verkehrsversuch ab: Autos können weiter wenden
Der vom Ortsbeirat 9 mehrheitlich beschlossene...
mehr
12.04.2017
Störung am Dienstag Abend im U-Bahn Verkehr
Ein Oberleitungsschaden hat in Frankfurt...
mehr
10.04.2017
Über Ostern: U-Bahnen fahren nicht zwischen Miquel-/Adickesallee und Südbahnhof
Wegen Gleisschleifarbeiten fahren von Karfreitag,...
mehr
30.03.2017
Oberbürgermeister Feldmann besucht seine ehemalige (Ziehen-)Schule
Im Rahmen seiner monatlichen Schulbesuche...
mehr
16.03.2017
Bürgerinitiative kämpft für den Erhalt der Grünflächen nördlich der Anne-Frank-Siedlung
Elf Hektar groß ist das geplante Neubaugebiet...
mehr
10.03.2017
Bagger angezündet
In der Nacht zum Freitag ist auf einer Baustelle...
mehr
05.03.2017
Einbrecher suchen Schlafstätte
Zwei Männer begehen einen Einbruch, um ihr...
mehr
21.02.2017
Von Kontrollstelle geflohen
Am Montag, den 20. Februar 2017, gegen 14.40...
mehr
07.02.2017
Warten auf den Bolzplatz
Die Spielfläche im Eschersheimer Freibad...
mehr
06.02.2017
Wahlberechtigte können der Weitergabe persönlicher Daten widersprechen
Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









06.02.2017

Wahlberechtigte können der Weitergabe persönlicher Daten widersprechen

Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. In den sechs Monaten davor – also ab März – dürfen Parteien und Träger von Wahlvorschlägen Auskunft über Namen, Vornamen und Anschriften von Wahlberechtigten erhalten. Die Gruppenzusammensetzung bestimmt sich durch das Lebensalter: So können die Parteien beispielsweise spezielle Informationen für Erstwähler versenden.

Alle Wahlberechtigten können sich im Melderegister eine Übermittlungssperre gegen die Weitergabe ihrer Daten an Parteien und andere Träger von Wahlvorschlägen oder Abstimmungen eintragen lassen. Diese Übermittlungssperre wird auf formlosen schriftlichen Antrag hin auf Dauer eingetragen und muss nicht begründet werden. Die Übermittlungssperre gilt bis zum Widerruf durch die Bürgerin oder den Bürger. Bereits eingetragene Übermittlungssperren werden weiterhin beachtet.

Die Anträge auf Eintragung einer Übermittlungssperre sind in Frankfurt an das Bürgeramt, Statistik und Wahlen, Abteilung Bürgeramt, 60275 Frankfurt am Main, zu richten.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum