Pietät am Dornbusch
01.02.2018
Begeistert von Parkour-Anlage
Jugendliche in Eschersheim sind begeistert:...
mehr
26.01.2018
U-Bahn-Halt soll sicherer werden
Nach Protest an der Station Fritz-Tarnow-Straße...
mehr
24.01.2018
Eschersheimer Landstraße: Fehlende Beschilderung sorgt für Verkehrschaos
Nach der Winterpause rollen auf der Eschersheimer...
mehr
22.01.2018
Verfolgung von Verkehrsrowdys
Gestern (21. Januar 2018) führten Polizeibeamte...
mehr
04.01.2018
Hotlines für Frostschäden auf Straßen und Brücken eingerichtet
Der Winter setzt Straßen, Brücken, Wegen...
mehr
02.01.2018
Keine U-Bahnen zwischen Willy-Brandt-Platz und Südbahnhof
Wegen Weichenbauarbeiten am Südbahnhof fahren...
mehr
31.12.2017
Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
Am Freitag, den 29. Dezember 2017, gegen...
mehr
27.12.2017
Baustellen sorgen für Unmut in Eschersheim
Die Baustelle auf der Eschersheimer Landstraße...
mehr
15.12.2017
Viel Lärm um Baumfällungen entlang der Bahnstrecke
Ein Brief hat jetzt Anwohner in der Niedwiesenstraße...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









06.02.2017

Wahlberechtigte können der Weitergabe persönlicher Daten widersprechen

Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. In den sechs Monaten davor – also ab März – dürfen Parteien und Träger von Wahlvorschlägen Auskunft über Namen, Vornamen und Anschriften von Wahlberechtigten erhalten. Die Gruppenzusammensetzung bestimmt sich durch das Lebensalter: So können die Parteien beispielsweise spezielle Informationen für Erstwähler versenden.

Alle Wahlberechtigten können sich im Melderegister eine Übermittlungssperre gegen die Weitergabe ihrer Daten an Parteien und andere Träger von Wahlvorschlägen oder Abstimmungen eintragen lassen. Diese Übermittlungssperre wird auf formlosen schriftlichen Antrag hin auf Dauer eingetragen und muss nicht begründet werden. Die Übermittlungssperre gilt bis zum Widerruf durch die Bürgerin oder den Bürger. Bereits eingetragene Übermittlungssperren werden weiterhin beachtet.

Die Anträge auf Eintragung einer Übermittlungssperre sind in Frankfurt an das Bürgeramt, Statistik und Wahlen, Abteilung Bürgeramt, 60275 Frankfurt am Main, zu richten.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum