Pietät am Dornbusch
17.11.2018
Bürgerdialog geht in zweite Runde
Die Entwürfe für das Baugebiet nördlich...
mehr
09.11.2018
Stadt will altes Straßenbahndepot am Weißen Stein neu beleben
Das alte, versteckt im Wohngebiet liegende...
mehr
07.11.2018
Buslinie 69 fährt bis Freitag nur zwischen Weißer Stein und Burgholzer Straße
Die Buslinie 69 kann bis voraussichtlich...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
30.10.2018
Ausbau der U-Bahn-Linie U2 lässt Region enger zusammenwachsen
Der RMV und sein Aufsichtsrat freuen sich...
mehr
30.10.2018
Neue Gehwege in der Dehnhardtstraße und Körberstraße
Die Gehwege der Dehnhardtstraße und der...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









03.03.2018

Eschersheimer Landstraße: Die Baustelle wandert am 12. März weiter

Die sibirische Kälte hat Frankfurt im Griff: Entsprechend konnte auf vielen Baustellen nicht wie geplant weitergearbeitet werden, so auch auf der Eschersheimer Landstraße. Von der Verzögerung durch die eisigen Temperaturen abgesehen kommt die Umgestaltung der Straße aber Stück für Stück voran: So wird in den kommenden Tagen der Bauabschnitt zwischen den Straßen Am Lindenbaum und Hinter den Ulmen fertiggestellt.

Ab Montag, 12. März, geht es direkt mit den sogenannten Bauabschnitten 8 und 9 zwischen den Straßen Hinter den Ulmen und Josephskirchstraße weiter.

In dem Bereich erneuert das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) die Fahrbahn sowie Gehwege und schafft Stellflächen für Bäume. Der Verlauf der Bordsteine wird verändert und der Einmündungsbereich zur Straße An den Weiden umgestaltet. Sogenannte Sinkkästen, die für den Ablauf von Regenwasser wichtig sind, werden einschließlich Leitungen erneuert sowie die Strom-Hausanschlüsse. Es ist erforderlich, dass die Eschersheimer Landstraße in diesem Teilstück gesperrt wird. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Nach städtischer Planung sind die Bauarbeiten in den beiden Abschnitten in rund acht Wochen abgeschlossen. Ab Anfang April werden zusätzlich in Fahrtrichtung Stadtmitte die Gehwege in dem Abschnitt zwischen Haeberlinstraße und Am Schwalbenschwanz fertiggestellt. Es sind quasi Restarbeiten im sogenannten Bauabschnitt 14, die im Dezember 2017 mit Rücksicht auf das Weihnachtsgeschäft der Gewerbetreibenden unterbrochen worden sind. Das bedeutet zwar, dass für mehrere Wochen in beide Fahrtrichtungen jeweils ein Abschnitt der Eschersheimer Landstraße gesperrt ist. Dafür kommen die Bauarbeiten auf der Straße insgesamt schneller voran.

Wenn die beiden Baustellen fertig sind, ist ein wichtiges Etappenziel geschafft: Die Bauarbeiten auf der Eschersheimer Landstraße sind dann in stadtauswärtiger Richtung beendet.

Im Anschluss – etwa Mitte Mai – geht es wie folgt weiter: Die Baustelle wandert ein Stück in südliche Richtung, damit der Straßenabschnitt stadteinwärts zwischen Am Schwalbenschwanz und Hügelstraße (Bauabschnitt 15) umgestaltet werden kann. Genauere Infos dazu wird das ASE zeitnah veröffentlichen.

Um die Baustelle auf der Eschersheimer Landstraße zu umfahren, stehen dem Durchgangsverkehr weiterhin die seit Beginn der Bauarbeiten ausgeschilderten Ausweichrouten über die Rosa-Luxemburg-Straße und die Jean-Monnet-Straße/BAB A 661 zur Verfügung.

Seit April 2017 gestaltet das ASE die Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und der U-Bahn-Station „Am Weißen Stein“ neu, um den Rad- und Fußgängerverkehr zu verbessern und dem Straßenbild einen neuen Charakter zu geben. Ursprünglich waren 18 Monate für den Umbau eingeplant. Frostige Temperaturen und Verzögerungen bei der Montage der Hausanschlüsse haben dazu beigetragen, dass sich die Bauarbeiten verzögern. Die Stadt Frankfurt investiert in die Umgestaltung der Eschersheimer Landstraße insgesamt rund 4,5 Millionen Euro.




zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum