Pietät am Dornbusch
19.08.2018
Drogenhandel aufgeflogen
Am Freitagnachmittag beobachteten Polizisten...
mehr
19.07.2018
Stadt plant einheitliche Gedenktafeln, die an Ernst May erinnern sollen
In sieben Jahren steht das Neue Frankfurt...
mehr
22.06.2018
Deutsche Meisterschaften in Eschersheim: Frankfurter mit Chancen
Nach 13 Jahren ist Frankfurt wieder Gastgeber...
mehr
22.06.2018
In Eschersheim fehlen Parkplätze vorm Rewe-Markt
Fast zwei Jahre lang waren Supermärkte in...
mehr
21.06.2018
Supermarkt kehrt in die Maybachstraße zurück
Rewe eröffnet im Frankfurter Stadtteil Eschersheim...
mehr
17.06.2018
Bauarbeiter bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Auf einer Baustelle im Berkersheimer Weg...
mehr
13.06.2018
Wo sich Schüler Anne Frank nahe fühlen
Gestern wäre Anne Frank 89 Jahre alt geworden....
mehr
11.06.2018
Kritik am S6-Ausbau
Das Aktionsbündnis „Bahnane“ informiert...
mehr
08.06.2018
Ausbau der Main-Weser-Bahn verzögert sich
Weil sich Grundstücksbesitzer gegen Enteignungen...
mehr
07.06.2018
Dürfen es ein Glas Wein und ein Paar Schuhe sein?
Mit 43 Jahren hat Jens Pinhard seinen lang...
mehr
05.06.2018
Kabeldiebe in Eschersheim
Noch unbekannte Kabeldiebe haben an der...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









06.03.2018

Die Natur muss weichen für die Züge

Es wird kräftig gerodet an der Main-Weser-Bahn-Trasse für weitere 2 Gleise. Die Anwohner sind natürlich nicht erfreut über das Verschwinden der Natur.

Es wird kräftig gerodet an der Main-Weser-Bahn-Trasse für weitere 2 Gleise. Die Anwohner sind natürlich nicht erfreut über das Verschwinden der Natur. Eine Anwohnerin sagte, dass am Dienstag 2 große Pappeln und ein mehr als 100 Jahre alter Baum gefällt wurden.



Was noch dazu kommt das die Anwohner nicht vorgewarnt wurden es standen auf einmal Bagger vor ihren Fenstern. Denn es wurden Besitzeinweisungen beim Regierungspräsidium Darmstadt erwirkt, denn eine Enteignung der Grundstücke die für die Bahn gebraucht werden würde Jahre dauern. Die Anwohner sind Enttäuscht und Erbost da ihnen einfach das Grundstück zerstört wird. Zäune werden zerstört, Jahrelang gepflegte Bäume werden Gerodet und Haustüren mit Baustellen fast unzugänglich gemacht. Doch die Bürger können nichts tun dagegen und wissen nicht wie es weiter gehen soll.

zurück








 

© 2015 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum