Pietät am Dornbusch
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
27.11.2020
Versuchter Trickbetrug
Dank des Augenmerkes einer Bankangestellten...
mehr
24.11.2020
Kinderkulturtreff Eschersheim nach Sanierung wieder geöffnet
Der Kinderkulturtreff Eschersheim (Kiku)...
mehr
23.11.2020
Trickdiebstahl
Bereits am Donnerstag, den 19. November...
mehr
20.11.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Leider ist es wieder soweit und unsere Gastronomie...
mehr
19.11.2020
Gesamtschule steckt weiterhin in der Warteschleife
Die IGS Eschersheim ist ein echtes Sorgenkind...
mehr
17.11.2020
Radfahrerin bei Unfall verletzt
Am Freitag, den 13.11.2020, kam es in Eschersheim...
mehr
12.11.2020
Kein Pardon für Parkplatz-Sünder
Verärgerte Anwohner im Mellsig: Nur 100...
mehr
10.11.2020
TV Eschersheim arbeitet mit Kitas zusammen: Stadt bezuschusst die jährlichen Übungsleiterkosten
Der Turnverein Eschersheim organisiert Turnen...
mehr
09.04.2020
Übersicht Liefer- und Abholdienste für Heddernheim, Niederursel, Praunheim und Eschersheim
Hier ist der Anfang einer Liste der Gewerbetreibenden...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









23.11.2020

Trickdiebstahl

Bereits am Donnerstag, den 19. November 2020, gegen 11.30 Uhr, ereignete sich ein Trickdiebstahl, bei dem eine 94-jährige Dame um mehrere tausend EUR bestohlen wurde.

Zu dem genannten Zeitpunkt klingelte es an der Tür der Frau in der Eschersheimer Landstraße. Davor stand eine unbekannte Täterin, die angab, eine "Kontrolle" durchführen zu müssen. Die Nachfrage, ob sie von der Krankenkasse sei, wurde bejaht. Die 94-Jährige ging voran in die Küche, die "Kontrolleurin" folgte ihr. So war es der Geschädigten nicht möglich, zu erkennen, ob die Tür offenblieb und eine weitere Person die Wohnung betrat. In der Küche folgte dann ein etwa 30-minütiges Gespräch, dass von der Unbekannten abrupt abgebrochen wurde. Die Frau verließ dann schnell die Wohnung. Der Geschädigten kamen schließlich Zweifel und sie telefonierte mit ihrer Tochter. Gemeinsam musste man dann am Folgetag den Verlust des Bargeldes feststellen. Dieses hatte sich in einer Dose im Wohnzimmerschrank befunden.

Die Unbekannte wird beschrieben als
30-40 Jahre alt, schlank, mit schwarzem, schulterlangem Haar. Sprach akzentfreies Deutsch und war bekleidet mit einem dunkelblauen Mantel.



Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle

zurück








 

© 2019 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum