Pietät am Dornbusch
07.02.2021
Protest gegen Sparda-Bank-Filialschließung in Frankfurt
Zettel im Foyer der Selbstbedienungsstelle...
mehr
01.02.2021
Der Weg zur Briefwahl – ganz einfach erklärt – Stadtrat Schneider stellt Videos zur Kommunalwahl vor
Wegen der Corona-Pandemie wird bei der Kommunalwahl...
mehr
29.01.2021
Die weite Welt der Schausteller und Schrotthändler
Sie ist klein und handlich, reichlich bebildert,...
mehr
28.01.2021
Wo die Fledermäuse in Frankfurt wohnen
An der Nidda informieren neuerdings Hinweisschilder...
mehr
05.01.2021
Zu weite Wege zum Einkaufen
Senioren in Eschersheim sind unzufrieden...
mehr
01.01.2021
16-Jähriger hatte großes Glück im Unglück
Ein 16-jähriger Jugendlicher ist gestern...
mehr
08.12.2020
Ortsbeirat beschließt Corona-Hilfen für Vereine
Der Ortsbeirat 9 gibt rund 12 000 Euro aus,...
mehr
03.12.2020
Festnahmen nach versuchtem Raub
Am Dienstag, den 1. Dezember 2020, gegen...
mehr
30.11.2020
Der Winter ist in Frankfurt angekommen
Der FES-Winterdienst rüstet sich für den...
mehr
30.11.2020
Vorgehensweise des Gesundheitsamtes bei der Pandemiebekämpfung an Schulen und Kitas – Gesundheitsdezernent Stefan Majer stellt Infoblatt vor
Die zahlreichen Anfragen von Eltern zum...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Eschersheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Eschersheimer Bürgern. z.B.
Die Motzbox ist der Eschersheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Eschersheimer Bürger z.B.

 









23.11.2020

Trickdiebstahl

Bereits am Donnerstag, den 19. November 2020, gegen 11.30 Uhr, ereignete sich ein Trickdiebstahl, bei dem eine 94-jährige Dame um mehrere tausend EUR bestohlen wurde.

Zu dem genannten Zeitpunkt klingelte es an der Tür der Frau in der Eschersheimer Landstraße. Davor stand eine unbekannte Täterin, die angab, eine "Kontrolle" durchführen zu müssen. Die Nachfrage, ob sie von der Krankenkasse sei, wurde bejaht. Die 94-Jährige ging voran in die Küche, die "Kontrolleurin" folgte ihr. So war es der Geschädigten nicht möglich, zu erkennen, ob die Tür offenblieb und eine weitere Person die Wohnung betrat. In der Küche folgte dann ein etwa 30-minütiges Gespräch, dass von der Unbekannten abrupt abgebrochen wurde. Die Frau verließ dann schnell die Wohnung. Der Geschädigten kamen schließlich Zweifel und sie telefonierte mit ihrer Tochter. Gemeinsam musste man dann am Folgetag den Verlust des Bargeldes feststellen. Dieses hatte sich in einer Dose im Wohnzimmerschrank befunden.

Die Unbekannte wird beschrieben als
30-40 Jahre alt, schlank, mit schwarzem, schulterlangem Haar. Sprach akzentfreies Deutsch und war bekleidet mit einem dunkelblauen Mantel.



Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle

zurück








 

© 2021 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum