Schreckschusspistole abgefeuert

0
142
Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Am späten Nachmittag des gestrigen Tages (3. Januar 2022) meldeten Zeugen der Polizei mehrere Schussabgaben im Stadtteil Eschersheim. Diese entpuppten sich im weiteren Verlauf als verschossene Platzpatronen im Kontext einer Hochzeitsfeier.

Gegen 17:20 Uhr erhielt die Frankfurter Polizei Meldung darüber, dass auf offener Straße mit einer Pistole in die Luft geschossen werde. Mehrere Streifen fuhren daraufhin in die Niedwiesenstraße. Dort fanden sie einen Autokorso vor, der sich anlässlich einer Hochzeitsfeier zusammengefunden hatte. Bei der Kontrolle der Personen und Fahrzeuge fanden die Beamtinnen und Beamten eine Schreckschusspistole, 100 Platzpatronen und eine leere Patronenpackung bei einem 23-jährigen Mann auf. Für das Mitführen der Schreckschusswaffe konnte der 23-Jährige einen kleinen Waffenschein vorweisen. Da er die Waffe jedoch unerlaubt in der Öffentlichkeit abgefeuert haben soll, leiteten die Beamtinnen und Beamten ein Verfahren wegen der entsprechenden Ordnungswidrigkeit ein.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Personen ihre Fahrt fortsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here