In Heddernheim geht’s jetzt hoch hinaus

0
163



Auf dem Spielplatz «Alter Friedhof» geht es hoch hinaus. Beim 1. Heddernheimer Felsenfest weihten Klein und Groß den rund 2,50 Meter hohen neuen Kletterfelsen ein.

Die Initiative zur Umgestaltung des Spielplatzes kam vom Stadtteilportal eschersheim.com. «Wir haben eine Begehung gemacht und alle Plätze benotet», sagt Hans-Ullrich Repp, einer der beiden Betreiber der Internetseite. Der «Alte Friedhof» bekam dabei die schlechteste Note. «Hier war nichts los. Für Kinder ab zwölf Jahren gab es gar kein Spielgerät.» Mit ihrem Anliegen fanden Repp und Partner Frank Schmitt beim Ortsbeirat und der Kinderbeauftragten Christiane Schubring (CDU) offene Ohren. Als Spielgeräte für ältere Kinder wurden Basketballkörbe und Fußballtore diskutiert. Die umliegende, dichte Bebauung machte dies jedoch unmöglich. So entstand die Idee, einen Kletterfelsen aufzustellen. «Dann ging alles ganz schnell», sagt Christiane Schubring. «Im Juli haben wir den Antrag gestellt, im November war alles klar.» Vorgesehen waren die finanziellen Mittel bereits im Prioritätenprogramm der Stadt Frankfurt. Durch die späte Freigabe der Haushaltsmittel im vergangenen Jahr war das Geld kurzfristig verfügbar.

Das Grünflächenamt investierte insgesamt 20 000 Euro, 8000 kostete der 2,50 Meter hohe Kletterfelsen. Wie in professionellen Kletterhallen sind am künstlichen Felsen Griffe eingearbeitet, um den Weg nach oben zu erleichtern. Der Fallschutz aus Perlkies rund um den Felsen kostete 4000 Euro. Weitere 8000 Euro wurden in die Erneuerung der alten Spielgeräte gesteckt. Die Wippen wurden aufgearbeitet, die alte Rutsche gegen eine neue ausgetauscht und zur Freude vieler kleiner Spielplatzbesucher steht nun auch eine Schaukel auf dem Gelände. Zudem kann die Klettermöglichkeit laut Andrea Schmitt-Eckhof vom Grünflächenamt noch ausgebaut werden. (tos)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here