41-Jähriger löst Großeinsatz aus

0
252
12. Polizeirevier
12. Polizeirevier

Am Samstagmorgen hielt ein 41-jähriger Mann in Eschersheim die Nachbarschaft in Atem. Er war zuvor gewaltsam in die Wohnung seiner Lebensgefährtin eingedrungen und verschanzte sich anschließend dort. Eine Spezialeinheit beendete die Situation schließlich gewohnt professionell.

Was war passiert?

Hintergrund für das gewaltsame Eindringen des 41-Jährigen in die Wohnung seiner Lebenspartnerin in der Johanniskirchstraße dürfte ein Einsatz wegen häuslicher Gewalt am Vorabend gewesen sein, bei dem der Aggressor durch die Polizei aus der Wohnung gewiesen wurde.

Die Lebensgefährtin hatte die Nacht aufgrund dessen in der Wohnung ihrer Schwester verbracht und war zum Zeitpunkt des Eindringens in ihre Wohnung am nächsten Morgen gegen 08:30 Uhr nicht zuhause. Dies hinderte ihren Lebenspartner jedoch nicht daran, sich in der Wohnung zu verschanzen und sie darüber in Textnachrichten zu informieren.

Zudem drohte er ihr gegenüber an, die Wohnung nicht kampflos zu verlassen und schon auf die Polizei zu warten. Aufgrund vorliegender Informationen zu einer möglichen Bewaffnung des Mannes in Verbindung mit Erkenntnissen zur kriminellen Historie des 41-Jährigen, wurde eine Spezialeinheit der Polizei mit der Festnahme des Mannes beauftragt.

Diese wurde um 10:00 Uhr in gewohnt professioneller Art und Weise umgesetzt. Sowohl die Beamten, als auch der 41-Jährige blieben unverletzt. Waffen wurden weder bei dem Mann, noch in der Wohnung gefunden.

Er wurde in die Haftzellen des Polizeipräsidiums mit dem Ziel der richterlichen Vorführung am Folgetag eingeliefert.